Systemische Aufstellungen in Pflege und Therapie (2012-198)

Seminar buchen

Systemische Aufstellungen für die Pflege und medizinische Therapie

Das Unsichtbare sichtbar machen für ungewöhnliche Lösungswege.

In der Pflege und der medizinischen Therapie sind Menschen besonders gefordert – sowohl die Pflegenden als auch die Patienten und Angehörigen.
Immer wieder ergeben sich herausfordernde Situationen und auch Konflikte, sowohl innere als auch äußere.

Mit Hilfe von systemischen Aufstellungen, wie Sie sie vielleicht durch Familienaufstellungen kennen, können die konfliktfördernden Faktoren geortet, sichtbar gemacht und auf ihre Wirkung hin untersucht werden.
Vor allem aber:
Durch Systemaufstellungen lassen sich neue, wirksame Lösungen finden, auch ohne die direkt Beteiligten.

In diesem Seminar gehen wir in die Praxis. Sie haben hier die Möglichkeit, eigene Themen und auch supervisorische Fälle aufzustellen.
Und wir alle lernen daraus!

Systemische Aufstellungsarbeit

Die Bereiche der Pflege und medizinischen Therapie sind besonders sensibel, für alle Beteiligten.

Für die Patienten ergibt sich eine Konfrontation mit Schwäche und Hilfsbedürftigkeit, manchmal mit Schmerz, Einsamkeit und Verlust von Bewegungsfreiheit.
Das macht, je nach Persönlichkeit, oft wütend, verstockt, aggressiv, empfindlich – und rührt an tiefe Ängste.

Die Angehörigen sehen sich ebenfalls mit Ängsten konfrontiert, und Engagement und Fürsorge, aber auch Distanz und Abgeschrecktheit bilden häufig eine Gefühls-Gemengelage, die besonders anfällig macht für konfrontatives Verhalten.

Auch die Pflegenden sind von den unterschiedlichsten und auch zuweilen widersprüchlichsten Gefühlen betroffen. Sie müssen, neben der physischen Anstrengung, ihren persönlichen Umgang mit einer solchen Situation finden zwischen Mitgefühl, Zugewandtheit und beruflicher Distanz.
So sind also alle Beteiligten auf ihre Art stark gefordert. Das alles generiert ein Magnetfeld für angespannte Kommunikationssituationen und Konflikte, die sich oft nicht leicht lösen lassen – sind doch viele inneren Impulse unbewusst und nicht thematisierbar.

Die Methode der systemischen Aufstellungen hat sich in den 80er Jahren aus der Familientherapie entwickelt und nimmt mittlerweile einen festen Platz in der psychologischen Landschaft, aber auch der Persönlichkeitsentwicklung ein.
Sie ist extrem wirkungsvoll, wie wissenschaftliche Evaluationsstudien belegen.
Und die Aufstellungen haben fast etwas Magisches, zumindest höchst Erstaunliches – wie jeder weiß, der einmal z.B. an einer Familienaufstellung teilgenommen hat.
Und da die realen Konflikt-Beteiligten nicht dabei zu sein brauchen, ergeben sich viel leichter Lösungsmöglichkeiten.

Wie können Sie sich den Ablauf einer systemischen Aufstellung in einer Gruppe vorstellen?

Nach einer dezidierten Auftragsklärung im Vorgespräch schlägt die Aufstellungsleiterin die systemisch relevanten Personen oder Elemente vor, die sich auf die konkrete Fragestellung beziehen.
Daraufhin wählt der Klient aus den unbeteiligten Gruppenmitgliedern sogenannte „Stellvertreter“, also Repräsentanten für diese aus. Diese Stellvertreter sollten, um unvoreingenommen zu sein, möglichst wenig über den Fall wissen.

Nun platziert der Klient sie ganz nach Gefühl im Raum – er „stellt sie auf“. Damit wird das (meist unbewusste) innere Bild des Klienten von der Situation sichtbar gemacht – und das allein birgt zumeist schon neue Erkenntnisse.

In dem Moment der Aufstellung passiert etwas Unglaubliches:
Die Repräsentanten beginnen, die wirklichen Gefühle und Sichtweisen der Personen zu spüren, die sie vertreten. (Auch das ist wissenschaftlich belegt, vieltausendfach überprüft und verifiziert – auch wenn es mit unseren herkömmlichen Weltbildern schwer erklärbar ist.)
So ist es möglich, nach und nach die Wurzeln eines Problems zu orten.
Und dann beginnt die Arbeit, lösungsorientiert zu werden, Verstrickungen zu lösen.

In der systemischen Sichtweise gibt es keine Schuldigen, keine Minderwertigen.
In höchstem Respekt gegenüber allen Beteiligten strebt die Aufstellung einer Lösung zu, die für das gesamte System sinnvoll ist.

Dieses Seminar richtet sich gezielt an Menschen, die mit medizinischer Therapie und Pflege zu tun haben.

Es gibt Raum für die Lösung z.B.
• supervisorischer Themen
• eigener Konflikte
• Aufstellungen von Krankheitssymptomen und
• Team- und Führungsfragen.

Es ist auch möglich, ein allgemeingültiges Thema aus dem Berufsfeld zu untersuchen.
An ca. zehn konkreten Anliegen aus dem Kreis der Teilnehmer werden wir aktiv arbeiten.
Sie bekommen also selbst die Möglichkeit, solcher Art Aufstellungen zu erleben, als Fallgeber oder Stellvertreter mitzuwirken oder auch einfach als Beobachtende dabei zu sein.

Aufstellungen sind eine Quelle von Erkenntnis und Inspiration.
Sie erhalten also spannende Impulse für Ihre Arbeit.

Lernziele
Nach dem Seminar haben die TN
• aktive und passive Erfahrungen mit der Methode der Systemaufstellungen speziell im Pflegekontext
• ein erweitertes Verständnis für die Besonderheiten der Beziehungen in Pflege und Therapie
• ggf. eigene neue Lösungsansätze

Lerninhalte
• Vorgehen und Durchführung von Systemaufstellungen in der Anschauung
• Problemfaktoren und ihre Wirkungsweise (ausgerichtet an von den TN eingebrachten Fällen)
• Achtsamkeit und Wahrnehmung als Stellvertreter

Zielgruppe

Ärzte
Heilpraktiker/in
Pflegeberufe
Medizinische Fachberufe
Psychologen
Sozial- u. Erziehungsberufe
Therapeutische Berufe
Heilpraktiker/in Psychotherapie
Gesundheits- & Krankenpfleger/innen

Referent

Lockert, Marion

Literaturempfehlung

Weber, Dr. Gunthard: Zweierlei Glück
Kutschera, Dr. Ilse: Krankheitssymptome und Familienstellen
Aufstellerverbände: www.familienaufstellung.org, www.infosyon.com

Uhrzeiten

Montag, der 07.12.2020 von 10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, der 08.12.2020 von 10.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch, der 09.12.2020 von 10.00 – 18.00 Uhr.

Seminarnummer2012-198
Beginn07.12.2020
Ende09.12.2020
Unterrichtseinheiten24
Fortbildungspunkte24
VeranstaltungsortKarl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover
Seminargebühr625,00 €*
Besonderheiten

*inkl. Skriptgebühr und Arbeitsmaterialien . In den Gesamtkosten enthalten sind neben den Seminarunterlagen außerdem Heiß- / Kaltgetränke sowie Pausensnacks. Sonstige Nebenkosten wie Anreise Übernachtung, Verpflegung oder Mittagessen sind im Kurspreis nicht enthalten.

BILDUNGSURLAUB Dieses Seminar ist für Bildungsurlaub anerkannt – sprechen Sie uns an!

Seminar buchen

Immer auf dem Laufenden sein?
Newsletter anmelden

Hier geht's zu tollen Artikeln!
Leibniz Kolleg Blog

Unser Seminar-Tipp

Gedächtnistraining und Merktechniken für Beruf und Alltag mit Daniel Jaworski
01.02.2020
Hier geht's zur Anmeldung
 
FaceReading Vortrag - 1001 Gesichter - 1001 Geschichten
04.02.2020
Hier geht's zur Anmeldung
 
Traumafolgen und Demenz
06.-07.02.2020
Hier geht's zur Anmeldung
 
Update Spastik - Ursache, Therapie und Evidenz
11.02.2020
Hier geht's zur Anmeldung
 
Neurorehabilitation - Therapie der oberen Extremität in der Neurologie
12.02.2020
Hier geht's zur Anmeldung

 

Ausbildungen

Geerbte Trauer - Transgenerationale Weitergabe von Kriegstraumata
20. - 22.01.2020
Hier geht's zur Anmeldung
 
Bildungsurlaub Wunscherfüllung - Mentaltraining - Stressbewältigung - Gewaltfreie Kommunikation
02. - 04.02.2020
Hier geht's zur Anmeldung
 
Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg (GFK) und ESPERE nach J. Salomé
10. - 12.02.2020
Hier geht's zur Anmeldung
 
Bildungsurlaub Zeit- und Selbstmanagement  
19. - 21.02.2020
Hier geht's zur Anmeldung
 
Fachfortbildung Psychoonkologie - Beratung und Begleitung
24. - 26.02.2020
Hier geht's zur Anmeldung

Weitere Veranstaltungstipps im Raum Hannover im Veranstaltungskalender auf eventfinder

Unterkünfte und Hotelempfehlungen?
Informieren Sie sich hier

Unser Gesundheitspartner
activera - Innovation in Helathcare
Innovation in Healthcare


activera® ist eine eingetragene Marke

Alle Kurse und Seminare hier im Seminarkalender

Seminarkalender