Häusliche Gewalt im Pflegekontext (2012-50)

Beendet

Sexualisierte, psychische, physische, strukturelle Gewalt in der Pflege

Dieses Seminar ist nicht mehr buchbar. Weitere Fortbildungen finden Sie hier.

Handlungsmöglichkeiten für Pflegende und Betreuende.
Grob geschätzt werden in Deutschland ca. 2 Millionen Personen ohne Pflegestufe gepflegt, ca. 2 Millionen mit einer Pflegestufe und ca. 5 Millionen Personen haben einen Hilfebedarf. In diesem Zusammenhang sind alle Beteiligten immer wieder mit den verschiedenen Formen von Gewalt konfrontiert:

Gewalt von professionell Pflegenden gegen pflegebedürftige Menschen
Gewalt von Angehörigen an pflegebedürftigen Menschen
Gewalt von pflegebedürftigen Menschen an Angehörige
Gewalt von pflegebedürftigen Menschen gegen professionell Pflegende
Gewalt von pflegebedürftigen Menschen untereinander

In dem Seminar wird es um folgende Themen gehen
Was ist gemeint mit häuslicher Gewalt?
Wie können Pflegende, BetreuerInnen, Angehörige, etc. Gewalt erkennen?
Welche Möglichkeiten zur Deeskalation und Beratung gibt es?
Wie können Betroffene und Pflegende selbst geschützt werden?
Wie können Pflegende und Betreuende mit eigenen Erfahrungen von Häuslicher Gewalt
umgehen?
Welche Unterstützungsmöglichkeiten für die Betroffenen und für Pflegende, BetreuerInnen, Angehörige, etc. gibt es?
Welche Hilfesysteme gibt es?
Zudem werden Methoden der Stressbewältigung und Ressourcenstärkung für sowohl die
betroffenen Frauen und Männer als auch für die Teilnehmenden vorgestellt.

Methoden
Vortrag, Gespräch, Gruppenarbeit
Imaginationen
Einsatz verschiedener Medien

Alle Einheiten beinhalten neben den theoretischen Teilen genügend Raum für praktische Übungseinheiten und Austausch.

Zielgruppe

Pflegeberufe
Medizinische Fachberufe
Psychologen
alle aus dem Gesundheitswesen
Palliativ- u. Hospizpflege
Therapeutische Berufe
Heilpraktiker Psychotherapie
Gesundheits- & Krankenpfleger
Betreuungskräfte / Alltagsbegleiter

Referent

Böhmer, Martina

Uhrzeiten

Donnerstag, 10.12.2020 von 9.00 – 17.00 Uhr.
Freitag, 11.12.2020 von 9.00 – 17.00 Uhr.

Seminarnummer2012-50
Beginn10.12.2020
Ende11.12.2020
Unterrichtseinheiten16
Fortbildungspunkte16
VeranstaltungsortKarl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover
Seminargebühr325,00 €*
Besonderheiten

*Zzgl. 15,00 € für Skriptgebühr und Arbeitsmaterialien . In den Gesamtkosten enthalten sind neben den Seminarunterlagen außerdem Heiß- / Kaltgetränke sowie Pausensnacks. Sonstige Nebenkosten wie Anreise Übernachtung, Verpflegung oder Mittagessen sind im Kurspreis nicht enthalten.

beendet

Immer auf dem Laufenden sein?
Newsletter anmelden

Unsere Bildungsurlaubs-Angebote
Zum Bildungsurlaub

Unser Seminar-Tipp

Face Reading - Tagesworkshop
Chinesisches und griechisches Gesichter-lesen
29.01.2021
Hier geht's zur Anmeldung

Koffer packen für die letzte Reise
Mentale Begleitung Sterbender 
01.02.2021
Hier geht's zur Anmeldung 

Tonca Klappmaul Puppenspiel Basiskurs
Kindliche Handpuppen in der Betreuungsarbeit, ein Türöffner zum Inneren des älteren Menschen
12.02.2021
Hier geht's zur Anmeldung

Bildungsurlaub-Angebote

Geerbte Trauer - Weitergabe von Kriegstraumata
Kriegsenkel – die Kinder der Kriegskinder (3-Tage Bildungsurlaub Seminar)
25.01-27.01.2021
Hier geht's zur Anmeldung

Achtsamkeitsbasierte Entspannungsverfahren in der Schmerztherapie 
Entspannungstechniken (Autogenes Training u. PMR) in Kombination mit imaginativer Suggestion 
22.02-24.02.2021
Hier geht's zur Anmeldung

Fachausbildung Jikiden Reiki für Gesundheitsberufe
15.-17.03.2021
Hier geht's zur Anmeldung


Sie haben unseren Newsletter verpasst ? Hier können Sie aktuelle Kurse, Restplätze und Top-News aus dem Leibniz Kolleg Hannover nachlesen

Weitere Veranstaltungstipps im Raum Hannover im Veranstaltungskalender auf eventfinder

Eventfinder Hannover

Kursfinder

 RbP - Registrierung beruflich Pflegender

Unterkünfte und Hotelempfehlungen?
Informieren Sie sich hier

Unser Gesundheitspartner
activera - Innovation in Helathcare
Innovation in Healthcare


activera® ist eine eingetragene Marke

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet.
Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Alle Kurse und Seminare hier im Seminarkalender

Seminarkalender